Vollerfolge für Gebrüder Näscher

Clubrennen des Kartclubs Liechtenstein in Sundgau

Die Rennstrecke von Sundgau muss den Gebrüdern Mario und Patrick Näscher liegen. Gleich beide Kartpiloten aus Nendeln holten sich in ihren Kategorien den Sieg. Für Patrick Näscher war es der erste Sieg in dieser Saison, Mario Näscher stand zum zweiten Mal auf dem obersten Podest-Treppchen.

Patrick Näscher rollte in der Kategorie Mini an den Start. In den beiden Wertungsläufen klassierte er sich einmal im ersten und einmal im zweiten Rang. In der Schlussabrechnung ergab dies den Kategoriensieg. Mit zwei, resepektive fünf Punkten Abstand folgten Robin Vogt (Balzers) und Ronnie Vogt (Balzers) auf den Rängen zwei und drei. Seriensieger Robin Vogt, der alle drei bisherigen Rennen für sich entschieden hatte, wurde von Patrick Näscher diesmal auf den 2. Platz verwiesen.

Bei den Junioren holte sich Mario Näscher die maximal mögliche Punktzahl und etablierte sich damit als klarer Sieger. In beiden Läufen fuhr Florian Villamar (Balzers) auf den 2. Rang. Angelo Wüst sicherte sich den 3. Rang.

Nach dem Sieg in Teningen vor einem Monat eroberte sich Stefan Mahlknecht (Mauren) in der Kategorie A150 den zweiten Sieg in dieser Saison mit zwei Top-Wertungsläufen. Dahinter nahmen sich die KCFL-Kart-Piloten gegenseitig Punkte ab. Mario Vogt (Balzers) fuhr auf den 2. Rang, Marc Vogt (Balzers) belegte den 3. Rang.

Text: Martin Trendle